Aktuelles

Gemeinsames Wissen nutzen

22. April 2021

Whistleblowing bekommt mehr Aufmerksamkeit

Allgemein

dsc

0

EU Wirtschaft u. Regulierung | Governance, Risk, Compliance (GRC) | Thesmon Well Point

Whistleblowing ist in den USA bereits seit vielen Jahren ein wichtiges Thema auf dem politischen und rechtlichen Parkett. Die deutsche Öffentlichkeit tut sich da etwas schwerer. Erst seit einigen Jahren erlangt Whistleblowing eine höhere Aufmerksamkeit. Vor allem die Entscheidung Heinisch ./. Deutschland des EGMR vom 21.7.2011 hat dazu beigetragen: Die Kündigung einer Altenpflegerin, welche öffentlich auf Pflegemissstände aufmerksam gemacht hatte, sorgte für Empörung. Straßburger Gerichte verurteilten die Kündigung als Verstoß gegen die Meinungsfreiheit. Das war ein wichtiger Schritt in Richtung des Schutzes von Hinweisgeber*innen in Deutschland.

Whistleblowing sollte nicht als Bedrohung für den Unternehmenserfolg angesehen werden, sondern als Chance und essenzieller Bestandteil der Compliance-Verpflichtung. Informationen über vermeintliche und/oder reale Missstände, die an die Öffentlichkeit gelangen, können für das Unternehmen unangenehme Folgen haben. Wirtschaftliche Schäden sowie Imageschäden sind Beispiele solcher möglichen Folgen.

Ein gut funktionierendes Hinweisgebersystem kann solche negativen Konsequenzen vermeiden. Anonym abgegebene Hinweise können z.B. durch die interne Compliance-Abteilung oder durch einen externen Compliance-Beauftragten sorgfältig geprüft und evaluiert werden, bevor die Hinweise an die Öffentlichkeit gelangen. Hinweisgeber*innen verfügen durch ein geeignetes Frühwarn-System über eine vertrauliche Anlaufstelle für ihre Hinweise.

Viele große, börsennotierte Unternehmen sind ohnehin nach US-amerikanischem Recht (Sec. 301 (4) SOX) zur Implementierung eines funktionierenden Hinweisgebersystems verpflichtet. Aber nicht nur die “Big Player” machen sich Gedanken darüber, wie sie die Verfolgung ihrer Unternehmensinteressen bestmöglich gestalten, ohne dabei geltendes Recht zu verletzen. Immer mehr mittelständische Unternehmen erwägen, ein geeignetes Hinweisgebersystem einzurichten.

Sie möchten ein Hinweisgebersystem in Ihrem Unternehmen einrichten? Wir unterstützen Sie gerne mit Whistlepoint, unserem anonymen und sicheren Hinweisgebersystem. Für mehr Informationen: www.whistlepoint.de

Ihr Ansprechpartner

Andreas Weiß
Telefon: +49 421 4089 2940
andreas.weiss@thesmonwellpoint.de

Comments are closed.